NewsGeschichte von VodkaRohstoffe von VodkaHerstellung von VodkaSpirituosenverordnungJugendschutzVodka MarkenBücher über VodkaFilme über VodkaGlossarVodka TamponsVodkakonsumTrinksprücheVodka ShopVodka CocktailsKontaktImpressum

Reinheitsgebot für Vodka




In Russland und der Ukraine gibt es schon eins, welches besagt, dass Vodka lediglich aus Kartoffeln, Getreide und Melasse hergestellt werden darf. Russland ist vor der EU der weltweit größte Vodkaproduzent.

In Europa einigte man sich am 30. Januar 2007, dass beim Brennen von Wodka auch andere Substanzen verwendet werden dürfen. Allerdings soll der Ursprungsstoff im Namen enthalten sein.

Getreide

Roggen ist in Osteuropa bis heute das traditionelle Getreide zur Vodkaherstellung. Dieser Vodka schmeckt lieblich, weich, mild und leicht süßlich. In Skandinavien wird zum Beispiel Gerste verwendet und in den westlicheren Ländern eher Weizen.

Getreide wie Mais oder Reis werden eher sehr selten verwendet.

Kartoffeln

Seit dem 19. Jahrhundert werden auch Kartoffeln zum herstellen von Wodka. Hier ist der Geschmack gewöhnlich schwerer und auch süßer als der aus Weizen gewonnenen Wodkas. Vor allem in der Ukraine und in Polen werden Kartoffeln zum Herstellen von Wodka verwendet.

Melasse

Melasse gilt als der billigste und qualitativ schlechteste Rohstoff für Vodka. Der Geschmack ist meistens etwas süßer als der vom Getreidewodka.
Verbreitung von Melasse zur Herstellung von Vodka ist hauptsächlich in den Zuckerrohranbauländern, aber auch in europäischen Ländern, wie Deutschland und Tschechien.