NewsGeschichte von VodkaRohstoffe von VodkaHerstellung von VodkaSpirituosenverordnungJugendschutzVodka MarkenBücher über VodkaFilme über VodkaGlossarVodka TamponsVodkakonsumTrinksprücheVodka ShopVodka CocktailsKontaktImpressum

14. – 15 Jahrhundert Beginn der Vodkaproduktion




Die erste wodkaartige Spirituose  wurde im 14. Jahrhundert aus Getreide gebrannt. Dabei ist jedoch unklar, ob dies in Polen oder in Russland geschah. Beide Länder möchten den ersten Wodka für sich beanspruchen. In Russland gab es zu dieser Zeit einen Überfluss an Roggen, was für dieses Land spricht, da man sonst nur Nahrungsmittel aus Getreide gemacht hat. Manche Quellen legen die Wodkaproduktion erst auf das 15. Jahrhundert. Doch durch die schlechteren Destillen wurde der Wodka nur halb so stark wie heute.

1405 wurde in Sandomierz, im damaligen polnischen Königreich, der erste Wodka eingetragen.

Vodka im 16. - 19. Jahrhundert

In Russland durfte Wodka vom 16. – 18. Jahrhundert nur in Tavernen verkauft werden, denen der Zar eine Genehmigung erteilt hatte. Dennoch gab der Zar Peter der Große die Vodkaproduktion schließlich frei, da sich das Prinzip nicht bewährte. Die Produktion ließ er sich allerdings besteuern.

Doch als Katharina II. an die Macht trat, schränkte Sie das Produktionsrecht wieder ein und nur noch Adlige und Staatsunternehmen durften Wodka herstellen

Die Kartoffel kam im 19. Jahrhundert als weiterer Rohstoff hinzu und so beganndie Produktion von Billigbränden, die den Markt überschwemmten.

Der Erfinder des Periodensystems Dimitri Mendelejew hat die Maßeinheit Gramm für Wodka eingeführt. 100 Gramm fasst die sogenannte „Stopka“, ein traditionelles Wodkaglas. Seine Doktorarbeit über Wodka lieferte entscheidende Beiträge für die Verbesserung des Herstellungsverfahrens.

Vodka im 20. Jahrhundert

Der russische Zar Nikolaus II. verbot nach Einbruch des ersten Weltkrieges den Ausschank und Verkauf von Vodka. Doch dadurch wurden die Staatseinnahmen um ein Drittel verringert. Schwarzbrennerei war die Folge vom Verbot. Bei der Oktoberrevolution wurden beim Sturm auf den Winterpalast auch alle Alkoholvorräte des Zaren geplündert.

Den Verkauf von Alkohol verboten die Bolschewiki voll und ganz, doch mussten sie dieses Verbot 1925 wieder aufheben. Die Soldaten Rote Armee bekamen im zweiten Weltkrieg Wokdarationen eingeführt.

Zahlreiche Hersteller von Vodka wanderten nach der Oktoberrevolution aus und brachten die Vodkaherstellung nach Westeuropa, Nordamerika und Neuseeland. Erst wurde der Vodka nur in exilrussischen Gemeinden getrunken, später in den 50er Jahren, durch den Cocktailboom, wurde Vodka in aller Welt bekannt und auch getrunken.